Spendenübergaben

Fränkischer Frühschoppen mit der Zollkapelle Nürnberg

Mit einem echten fränkischen Frühschoppen ging der Kultursommer auf Schloss Goldkronach am Sonntagvormittag in die nächste Runde. Garant für fränkische Unterhaltung war dabei die Bigband der Zollkapelle Nürnberg unter der Leitung von Thomas Sacher. Die 14 Musiker des Zolls sorgten bei perfektem Sommerwetter für ordentlichen Schwung und bereiteten den rund 100 Gästen sichtlich Freude. Frisches Bier der Brauerei Krug aus Breitenlesau und feinste Bratwürste der Metzgerei Parzen aus Bayreuth sorgten für das Übrige.

Doch neben Bier und Bratwürsten stand auch ein ernstes Thema im Mittelpunkt der Veranstaltung. So wurden für das Albert-Schweitzer-Hospiz in Bayreuth Spenden gesammelt. „Im Albert-Schweitzer-Hospiz steht die Würde des Menschen an höchster Stelle“, betonte Silvia Spitzl, die Leiterin des Hospiz. Dieses Ansinnen läge wohl auch ganz im Sinne des Namenspatrons des Hospiz, der "Ehrfurcht vor dem Leben" als ethische Maxime Formulierte.

Hartmut Koschyk, Mitglied des deutschen Bundestags und Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, ergänzte: „Hospize erhalten mittlerweile zwar eine Förderung aus Bundes- und Landesmitteln, doch sind sie nach wie vor auf Spenden angewiesen um ihre enorm wichtige Arbeit effektiv leisten zu können.“ Insgesamt konnten sich die Vertreterinnen des Hospiz über Spenden im Wert von 720€ freuen.

Als besonderen Gast konnte Hartmut Koschyk beim Fränkischen Frühschoppen Jürgen Hartlich, den Direktionspräsidenten der Direktion VI der Generalzolldirektion, sowie verschiedene Mitglieder aus dem Goldkronacher Stadtrat begrüßen.

Einen ausführlichen Bericht mit Bildern finden Sie auch auf der Homepage von Hartmut Koschyk.